Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Work-Life-Balance

Im Leben geht es oft viel weniger darum, ob man eine Wahl hat oder etwas entscheiden muss,
als viel mehr darum, ob man sich zu wählen und zu entscheiden traut.

Viele Menschen empfinden Stress durch das Spannungsverhältnis zwischen Beruf und Familie, Job und Freizeitaktivität.
Aber wie findet man ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Leben und was ist uns überhaupt wichtig im Leben? Oftmals reicht es eben nicht aus, nach der Arbeit für ein bisschen Entspannung zu sorgen.

 

 

Um Ihre Work-Life-Balance zu finden, könnten wir im Coaching folgendes beleuchten:

  • Welcher Lebensbereich gibt mir am meisten Energie?
  • Und welcher Bereich raubt sie mir?
  • Wo liegen meine Prioritäten?
  • Wie ausgeglichen sind die verschiedenen Lebensbereiche? Woran muss ich arbeiten?
  • Welche kann ich beeinflussen, welche nicht?

Die Ursache von Stress kann Unter- oder Überforderung sein.
In fast allen Fällen liegt es aber daran, dass für das eigene Empfinden zu wenig Verantwortung übernommen wird und man es sich leicht macht, indem man keine Entscheidungen trifft.

Denn das, was uns stresst, müssen wir verändern - an uns selbst!
Jeder Mensch wird durch seine Erfahrungen geprägt, die er in bestimmten Situationen erlebt hat. Dadurch entstehen Muster, welche in das Unterbewusstsein eindringen und sich dort festsetzten. Oft werden diese Verhaltensmuster bereits in der Kindheit durch die Eltern geprägt. Kinder lernen aus den Aussagen der Eltern, was richtig ist und wie man sich zu verhalten hat. Sie werden auch die inneren fünf Antreiber genannt, die uns motivieren etwas zu tun:

"Sei perfekt!" (Es ist nie gut genug. Das kannst du besser.)

"Komm beeile dich ..." (Sei schnell, sonst wirst du nie fertig. Die anderen sind schon längst fertig)

"Mach es allen recht!" (Du bist nur dann wertvoll, wenn alle mit dir zufrieden sind. Wenn du NEIN sagst, könntest du abgelehnt werden.)

"Streng dich an!" (Das Leben ist kein Ponyhof. Nur wenn es schwer fälltest du genug geleistet. Ohne Fleiß kein Preis.)

"Indianer kennt keinen Schmerz!" (Gefühle sind ein Zeichen von Schwäche. Niemand darf merken, dass du schwach/sensibel/ratlos bist.)

Bis zu einem gewissen Grad, können diese Antreiber hilfreich sein. Manchmal aber gehen wir zu weit und alles wird, dank dieser Glaubenssätze, schlimmer statt besser. Um den Kampf gegen diese inneren Antreiber zu gewinnen, muss man die Ausprägungen dieser bei sich selbst erst einmal kennen. Und dann ist es wichtig, dass sie unser Handeln nicht permanent bestimmen, sondern nur in der richtigen Situation eingesetzt werden, um hilfreich zu sein.

 

Erfahren Sie in meinem Stress-Coaching Ihre persönlichen Stressfaktoren.
Wir finden gemeinsam Möglichkeiten, Ihren Stress zu vermeiden bzw. zu bewältigen.
Dabei finden wir heraus:

  • Was ist Stress für Sie?
  • Ihre Stress-Faktoren und -Reaktionen
  • Stressbewältigung
  • Ihre Gedanken (innerer Dialog, Glaubenssätze, Vorannahmen, innere Antreiber)
  • Belastungs-Situationen und -Reaktionen
  • Entspannungsmethoden

Wir schaffen Klarheit darüber, wie Sie tiefliegende Verhaltensmuster, die bei Ihnen Stress erzeugen, selbst durchbrechen können.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?